Rinder
Grundnig's Jungkühe

Letzte Aktalisierung am: 7 Dezember, 2006

Wie leben wir...

Kalbinnen werden geweidet, im Winter sind sie im Laufstall. Vor dem Abkalben kommen sie in Anbindehaltung. Unser Futter besteht aus Grassilage, Heu und Kraftfutter. (Energiereiches Milchfutter, Weizenkleie, Rübenschnitte) Wir Kühe dürfen halbtags, und in der heißen Jahreszeit, nachts auf die Weide.

Belegt werden die Kalbinnen im Alter von 17 - 18 Lebensmonaten. Bei der Stierauswahl wird großer Wert auf beste Eutervererbung gelegt.

  Eutersitz Emanuela

Euter von Emanuela

Romor Tochter

MV: Malf

Es werden bei Bedarf auch weibliche Kälber zugekauft. Begeistert sind meine Besitzer von gut mittelrahmigen, eleganten, jugendlich wirkenden Jungkühen mit eher kleineren festsitzenden Eutern. Die Einsatzleistung muss nicht unbedingt weit jenseits der 30 Liter liegen. Das halten wir auf Dauer nicht durch.

Hemma

Für die Zukunft wünsche ich mir...

  • dass ich noch lange Aushängeschild des Betriebes bleiben darf.
  • dass viele Landwirte mit meinen Stallkolleginnen zufrieden sind.
  • mehr Zusammenhalt und Erfahrungsaustausch und weniger Neid zwischen den Züchtern.
  • dass vielleicht irgendwann einmal einer meiner Söhne als positiver Vererber den Zweiteinsatz schafft.
  • dass viele Fleckviehfans unsere Homepage besuchen und sich in unserem Gästebuch eintragen.

···•• Grundnig's Jungkühe ••···


 

Gestaltung und Design E.Riedl

Grundnigs Jungkühe im Lavanttal (Kärnten)

nach oben